Aktuell

Kontakt

Impressum

Konzertflügel

Cultur in Cannstatt e.V.

 

seit 1988

Klassik in Bad Cannstatt

 

Die Musik spricht für sich allein.

Vorausgesetzt wir geben ihr eine Chance.

Yehudi Menuhi

 

 

Die

 

»CANNSTATTER

SONNTAGSKONZERTE«

 

im

neu renovierten

Kursaal Bad Cannstatt

Königsplatz 1

Saal 1

 

präsentieren

am Sonntag, den 18. September 2016 18 Uhr

 

Förderkonzert Junger Künstler

 

Duo-Abend

 

Geschwister Domjanic

Sara D. Violine und Andreas D. Klavier

 

 

 

 

Ludwig van Beethoven 1770-1827

Sonate für Klavier und Violine

G-Dur op. 30III – 1801/02
Die Sonaten op. 30, 1-3 sind dem Zaren
Alexander I. von Rußland gewidmet

Allegro assai
– Tempo di Menuetto, ma
molto moderato e grazioso
Allegro vivace


Johannes Brahms 1833-1897

3. Sonate für Violine und
Klavier d-Moll op. 108 – 1886

Allegro
– Adagio
Un poco presto e con
sentimento
Presto agitato

 

– Pause –

 


Edvard Grieg
1843-1907

Sonate Nr. 3 für Violine und
Klavier c-Moll op. 45 – 1886/87

Allegro molto ed appassionato
Allegretto espressivo alla Ro
manza – Allegro
– Allegretto animato

 


Maurice Ravel
1875-1937

Tzigane Rhapsodie de Con-
cert für Violine und Klavier

Lento, quasi cadenza - Mode
rato – 1924


Programmänderungen vorbehalten
 

Sara Domjanic wurde 1997 in Vaduz geboren und begann bereits
im Alter von vier Jahren Violine zu spielen. Ab 2004 erhielt sie Privat
unterricht bei Prof. Herbert Scherz in Zürich. Mit nur 11 Jahren be
stand sie die Aufnahmeprüfung an der Universität der Künste Berlin
und war bis zu ihrem 15. Lebensjahr Jungstudentin am Julius-Stern
Institut in der Klasse von Prof. Latica Honda-Rosenberg. Derzeit
besucht sie das Musikgymnasium in Feldkirch und nimmt Violinunter
richt bei Prof. Rudens Turku. Meisterkurse besuchte sie bei Gerhard
Mantel, Arbo Valdma, Latica Honda-Rosenberg, Thomas Brandis,
Coosje Wijzenbeek, Ana Chumachenco und Rudens Turku. Seit 2011
ist sie außerdem Studentin an der Internationalen Musikakademie im
Fürstentum Liechtenstein.
Sara gewann bereits im Alter von fünf Jahren ihren ersten Violin
wettbewerb und ist seither mehrfache erste Preisträgerin des österrei
chischen Landes- und Bundeswettbewerbes „Prima la Musica“. 2008
wurde sie für ihr musikalisches Talent mit dem „Podium-Preis“ in
Liechtenstein ausgezeichnet und gewann den 1. Preis beim Kiwanis
Kammermusikwettbewerb mit dem „Trio Ingenium Musicum“ in
der Schweiz.
Weitere erste Preise erhielt sie beim Liechtensteinischen und
Schweizer Jugendmusikwettbewerb sowie beim internationalen Wett
bewerb „Etüden und Skalen“ in Kroatien. 2014 hat sie beim internati
onalen Musikwettbewerb „Eurovision Young Musicians 2014“ in
Zagreb gewonnen und spielte im Mai 2014 mit dem WDR Sinfonie
orchester in Köln.
Als Solistin trat sie mit dem Symphonischen Orchester Dubrov
nik, dem Weißrussischen Philharmonischen Orchester, den Zagreber
Solisten, dem Franz-Schmidt-Kammerorchester Wien, dem Gnessin
Orchester Moskau, dem Sinfonieorchester Liechtenstein, den „Fancy
Fiddlers“ aus Amsterdam, dem Kammerorchester Varazdin, dem
WDR Sinfonieorchester sowie mit dem Kammerorchester des Juli
us-Stern-Instituts Berlin auf. Mit nur 13 Jahren gab sie ihr Debüt in
der Berliner Philharmonie.
Sie war zu Gast bei zahlreichen Festivals, u. a. Epidaurus-Festival
in Kroatien, Festival im Sultanat Oman, Kissinger Sommer, Next
Generation Classic Festival Bad Ragaz, Festival Kammermusik Bo
densee, und konzertierte in der Tonhalle Zürich, im Gewandhaus
Leipzig, in der Philharmonie im Gasteig in München, im Friedrichspa
last in Berlin, im Centre Culturel in Paris, im „Knezev Dvor“ in Dub
rovnik, im Wischnewskaja-Opernhaus in Moskau, im Kennedy Centar
Washington, Schloss Esterhazy in Eisenstadt und gab im Sommer
2015 ihr Debut beim Menuhin Festival in Gstaad.
Sara Domjanic wurde bisher durch die Conny-Maeva Charitable
Foundation, die Guido-Feger-Stiftung, die Gemeinnützige Stiftung
„Musik & Jugend“, die Neue Bank AG Vaduz, die Promotor Stif
tung, die Hand in Hand Anstalt und die Kulturstiftung Liechtenstein
unterstützt.
Sie spielt auf einer Stephan von Baehr Violine “Modell Antonio
Stradivari Goldene Periode“, Baujahr 2014.

Andreas Domjanic wurde 1995 in Vaduz geboren. Er begann im
Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen und wurde bereits mit elf
Jahren als Jungstudent am Pre-College Cologne an der Hochschule für
Musik und Theater in Köln bei Prof. Dr. Arbo Valdma aufgenom
men. Im Jahr 2012 wechselte er zum vorbereitenden Studium an die
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, wo er im Winter
semester 2014/2015 ein Bachelorstudium aufgenommen hat. Andre
as Domjanic wird seit 2010 von Frau Prof. Dr. Milana Chernyavska
unterrichtet. Er ist außerdem Stipendiat der Internationalen Musik
akademie im Fürstentum Liechtenstein und nimmt dort regelmäßig
an den Intensiv-Wochen teil. Meisterkurse besuchte er bei Arbo
Valdma, Gerhard Mantel, Milana Chernyavska, Bernd Glemser und
Karl-Heinz Kämmerling.
Der junge Pianist hat bereits zahlreiche nationale und internationale
Wettbewerbe gewonnen. 2007 wurde er mit dem „Podium-Preis“ in
Liechtenstein für sein jugendliches Talent und sein hohes künstleri
sches Potential ausgezeichnet, 2012 folgte der „Podium-Förderpreis“.
Beim österreichischen Landes- und Bundeswettbewerb „Prima la Mu
sica“ sowie beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb wurde er
mehrfach mit ersten Preisen ausgezeichnet. Mit dem „Trio Ingenium
Musicum“ gewann er u. a. den Kiwanis-Kammermusikwettbewerb in
der Schweiz. Im Jahr 2009 wirkte er beim Festival Kammermusik
Bodensee mit, 2010 war er zu Gast beim Epidaurus-Festival in Kroa
tien.
Andreas Domjanic konzertierte bereits in Deutschland, Frankreich,
Kroatien, Liechtenstein, Österreich, in der Schweiz sowie in Slowenien
und trat in der Tonhalle Zürich, im Musikverein und der Lisinski Hall
in Zagreb, der Philharmonie Köln sowie im „Knezev Dvor“ in Dubrov
nik auf. Als Solist gab er bereits mehr als 20 Konzerte mit Orchester.
Im September 2014 erschien seine erste CD mit Klavierkonzerten
von Wolfgang Amadeus Mozart und Edvard Grieg.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                               

 

 

 

 

Kontakt

Impressum

Konzertflügel